Teckelzucht - zum Fundsteinhof
 


 
 

Regenbogen Land

Die Regenbogenbrücke

Die Regenbogenbrücke ist ein wunderschönes Gedicht über den Ort, wo man hingeht, wenn man die Erde einmal verlässt. Es ist sehr tröstlich, wenn wir einen unserer kleinen gefiederten oder vierbeinigen Freunde (Lotta) verlieren und deshalb möchten wir es jedem hier auch zugänglich machen. Der Autor ist leider unbekannt
Zwischen Himmel und Erde gibt es einen Platz, der sich Regenbogenbrücke nennt.

Wenn ein Mensch oder ein Tier stirbt, der einem sehr nah gewesen ist,
dann geht dieser Freund über die Regenbogenbrücke ins Regenbogenland.
Auf der anderen Seite der Brücke gibt es Wiesen und Wälder mit vielen großen Bäumen,
Flüssen und Wasserfällen für alle unsere geliebten Freunde,
und sie können in Sicherheit zusammen spielen, laufen und fliegen.
Es gibt viel frische Nahrung, Köstlichkeiten, Leckereien, Wasser und es scheint immer die Sonne.
Unsere Freunde haben es warm und sie sind dort wohl behütet.
Alle unsere Freunde, die krank und alt gewesen sind, sind nun wieder stark und gesund, so wie wir uns in unseren Träumen an sie erinnern. Sie sind glücklich und zufrieden.
So fliegen, laufen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich einer von ihnen innehält und aufsieht. Sein Körper bebt und die Augen werden ganz Groß!
Plötzlich fängt er an sich von der Gruppe zu entfernen und läuft über die grünen Wiesen oder fliegt durch die hohen Bäume und seine Beine oder Flügel tragen ihn schneller und schneller.
Er hat Dich gesehen. Und wenn Du und Dein kleiner oder großer Freund sich dann treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest und ihr werdet nie wieder getrennt werden.
Ihr überhäuft euch glücklich mit Küssen, wieder und wieder, Deine Hände streicheln endlich wieder über seinen kleinen Kopf, und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes, der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.
Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens und gesellt euch
zusammen zu der Gruppe, die glücklich und zufrieden dort spielt und lacht.

- Autor unbekannt –

Senna (Jessy) vom Lagerfeld


Auch wenn ich nicht mehr bei Euch bin, bleibt ein Teil von mir in Euren Herzen.


Unsere liebe Alia hat leider eine Frühgeburt erlitten, bei der sie 2 kleine Mädchen zur Welt brachte.
Einer ihrer Welpen kam zwar lebend zur Welt, doch war auch er noch nicht voll entwickelt.
Trotz ärztlicher Unterstützung und Flaschenaufzucht hat sie es nicht geschafft und schlief am kommenden Tag ein.
Glücklicher Weise hat Alia keinen Schaden davon getragen.
Dank einiger wirksamer, homöopathischer Mittel hat sie die Trauerarbeit sehr schnell überwunden.
Wir sind sehr traurig über diesen Verlust und bedanken uns für die großen Anteilnahme von Freunden und Züchter-Bekannten.
Markus & Frank, mit Alia

Liebe Mama,

nur du hast es von Anfang an gespürt, das es mir nicht gut ging, meine schmerzen im Kopf wurden von Tag zu Tag immer stärker.
Ich weinte sehr viel, die Zweibeiner haben mich getröstet, versuchten alles erdenkliche meine schmerzen von mir zu nehmen.
Meine Geschwister und Du habt mir ganz viel wärme und Zuneigung gegeben und versucht mich aufzumuntern. Aber man konnte mir nicht mehr helfen.
Ein Engel hat mich mit zu den vielen anderen kleinen Welpen genommen, in das Regenbogenland.

Nun habe ich keine schmerzen mehr und kann ein großer Teckel werden.
Liebe Mama sei nicht traurig. Ich werde einen Platz in Euren Herzen bekommen, bei meinen Geschwistern, meinen Tanten, meinen Zweibeinern und den vielen Freunden vom Fundsteinhof.
Eure Franja (Geboren am 26.04.2011 – verstorben am 23.05.11)












Altersbedingt und wegen ihres schweren Herzfehlers

ist am 09.02.2010 unsere liebe Bessie "von der Handkenheide“

im Alter von 14 Jahren in das Land des Regenbogens gegangen.

Leider bleiben uns nur die vielen schönen Erinnerungen an Bessie.

Sie fehlt uns allen sehr.







Ein guter Hund stirbt nie – er bleibt immer gegenwärtig.
Er wandert neben Dir an kühlen Herbsttagen, wenn der Frost über die Felder streift und der Winter näher kommt, sein Kopf liegt zärtlich in Deiner Hand wie in alten Zeiten.
(Mary Carolyn Davies)


Bastie vom Alfsee mit Markus






Bastie vom Alfsee (vom Züchter des DTK 1888 e.V.) wurde im Jahr 1976 geboren. Er lebte bis 1985 bei den Großeltern von Markus, wo auch er einen Großteil seiner Kindheit verbrachte.


Leider erkrankte Bastie mit 9 Jahren an Dackellähme
und ging in das Regenbogenland.


Endlich, nach 12 langen Jahren kam Bessie von der Handkenheide in die Familie und begleitet uns noch bis heute durchs Leben.







Die liebe Leika fand bei den Eltern von Markus ein schönes zu Hause mit viel Zuwendung.


Leider war die Zeit mit ihr viel zu kurz, da eine unheilbare Blutkrankheit sie uns wieder nahm.


Leika war ein Lebensmittelpunkt und wir erinnern uns gerne an ihr liebes Wesen und ihre treue Seele.


Jeder schloss sie sofort in sein Herz - und dort wird sie auch immer bleiben.




Zwingergemeinschaft Markus Arens & Frank Unnewehr | Auf dem Berge 12 49504 Lotte/ Büren | Telefon: 0541-18 111 55